top of page
Aktueller Eintrag
Frühere Einträge
Archiv
Schlagwörter

einhorn insel der seligen

Sie und er sie und Sie



Er hat sie fest im Griff. Am rechten Handgelenk und am linken Bizeps. Dazu drückt er sie mit dem Rücken gegen die Wand. Das reicht für einige Zeit. Er will ihr ja nicht wirklich wehtun, aber ab und zu muss man zeigen, wer stärker ist.

So ein Schwesterchen ist eine Plage, in alles mischt sie sich ein, überall hat sie etwas dreinzureden.

Er wollte gerade neugierig in den Seiten dieses dicken Buches herumblättern - lesen können sie beide nicht, aber Bilder sind oft interessant - da hat sie ihm Staub ins Gesicht geblasen, eine ganze dicke Schicht Staub von der Buchseite, die aufgeschlagen war (auch der Papa ist schlampig, manchmal), eine Wolke Staub, uralt wahscheinlich.

Er musste zwar fürchterlich niesen, aber das hatte ihn nicht daran gehindert, sie sofort zu packen und festzuhalten. Bei der Mama hat sich dieses unverschämte Weibsstück beschwert, er habe ihr ins Gesicht geniest! Von dieser Nieskanonade war sie tatsächlich einen Augenblick perplex - sonst hätte er sie gar nicht erwischt.

Jetzt aber hat er sie und wird so schnell nicht loslassen.

Sie flennt, Kunststück, was soll sie machen. Sie ist schlau - manchmal denkt er: schlauer als ich - aber das wird ihr jetzt nichts nützen. Er wird nicht locker lassen. Ihr Muskelfleisch ist weich, das weiß er, und an den Handgelenken sind sogar die Männer empfindlich.

Da fällt der Blick des siegreichen Ringers auf zwei Beine, nackte Beine, die an dem streitenden Kinderpaar vorbeischreiten. Der vordere Fuß setzt auf einer der alten Scharteken auf.

Ob das so in Ordnung geht? Hat der Papa nicht immer peinlich auf seine Bücher geachtet, sein Bibliothekszimmer sogar abgesperrt, und jetzt latscht da so einer - oder so eine - einfach drüber. Und auch noch Fußgeruch! Zumindest kann entschieden werden, ob es eine Sie oder ein Er ist. Er braucht ja bloß hochzuschauen - aha!

Schwesterchen hat mit dem Flennen aufgehört und guckt sich die Chose an. Männer sind so hässlich untenrum, entscheidet sie - und beißt ihn ins Ohr. Verdammt, da hat er einen Moment wegen so einem blöden Satz nicht aufgepasst und muss sie loslassen. Das gibt Rache! schreit sie noch und ist zur Tür hinaus. Dabei wäre es an ihm, sich zu rächen. Voll ins Ohrläppchen gebissen - das tat weh.

Der nackte Mann ist stehen geblieben und nickt ihm zu. Frauen sind manchmal … schwierig, Junge. Aber, sag: Wo ist denn der Papa?

Comments


bottom of page