Aktueller Eintrag
Frühere Einträge
Archiv
Schlagwörter

einhorn insel der seligen

Alles im Griff


An den Kabeln ist wenig auszusetzen. Wiederverwendbar. Besser: wiederverwertbar.

Die Maschinen sind dagegen nicht der letzte Schrei, weiß Gott - und ich weiß es auch. Sie funktionieren halt, so wie die Kugelschreiber in der Firmentasse. Würden noch lange zum Schreiben taugen, doch man wirft sie vorher weg. Bessere, sensiblere, leistungsfähigere Geräte sind im Kommen, nein, sind schon da. Beginnen zu veralten. Was soll man mit altem Plunder?

Tisch und Stuhl: Naturholz. Naturfarben. Dass ich nicht lache. Rückwärts gedacht und Imitat bekommen. Nimmt ohnehin niemand davon Notiz.

Der Typ selber: Sieht ein bisschen so aus wie das Wandgemälde drin. Bin boshaft, zugegeben. Hat aber was Kindliches, trotz Schnurrbart. Wer trägt heutzutage Schnurrbart? In jedem Fall: kein Durchblick, kein Geschäftssinn. Retro. Ist Besitzer einer sterblichen Hülle (das sagt er wirklich). Jammert deswegen oft, weil Zeit vergeht, schon vergangen ist auf Nimmerwiedersehen, und die Hülle verschleißt.

Die Zeit vergeht sowieso. Ich lass sie aus dem Spiel.

Ich bin ja nicht aus Fleisch gemacht. Hab so ne Hülle nicht. Überleg mir jetzt nicht, ob ich zu den Plastikmüllinseln schwimme oder mich in Rauch verwandeln lasse, einstens.

Ich setze Staub an, das ja. Ich spüre ihn aber nicht. Die Zugluft bläst ihn wieder weg.

Armer Kerl, eigentlich, er.

Kommt morgens manchmal ungewaschen. Mit Achselgeruch oder sogar Fahne. Die Zugluft ist da chancenlos. Dann kehren die Kunden gleich an der Schwelle wieder um.

Ich kann mir vorstellen: Wenn man so aussieht wie er, laufen einem die Frauen nicht gerade nach. Weiß nur von zweien, sind beide schnurstracks wieder abgehauen. Kann man sicherlich hochrechnen.

Weiß natürlich nicht, ob es bei ihm zuhause auch aussieht wie bei Hempels unterm Sofa. Er hat gelacht, als eine dieser flüchtigen Damen sein Geschäft so beschrieb. War aber nicht zum Lachen gedacht.

Das Ding neben den Schreibgeräten, eine tierische Feder, soll wohl nostalgisch wirken. Aber keiner guckt hin. Vielleicht sollte er damit nicht so viel herumfuchteln, sich nicht damit in seinen Ohren oder an der Nase kitzeln? Er spielt bloß herum mit dem Ding, tut so, als gehörte das zu einem seriösen Geschäftsgebaren. Nach kurzer Zeit steckt er die Feder, weil ihn keiner darauf anspricht, kleinlaut hinters Ohr, sie fällt sofort runter, weil da schon der Brillenbügel sitzt und drückt, er hebt sie auf, erinnert sich aber nicht sofort daran, wo er sie jetzt hintun soll. Das ist der schlimmste Moment, denn da macht er ein Gesicht wie ein Tier, bevor es abgestochen wird. Dergleichen verstört den Kunden, und der ist meistens dann weg.

Immer dasselbe.

Vielleicht ist er einfach dumm. Kommt bei männlichen Menschen vor. Wenn das weibliche alter ego fehlt. Ich sag das mehr so ins Blaue hinein.

Hat sicherlich das Geschäft geerbt. Wollte wohl kein anderer haben.Wird nicht mehr lange gehen.

Mich, ja, mich hat er aus dem Meer gefischt. Ging am Strand so für sich hin, nach nichts Bestimmtem stand sein Sinn, planschte in der Brandung mit nackten Sohlen, trat beinahe auf mich. Sah mich, bückte sich, nahm mich, schüttelte den Kopf, warf mich weg. Nicht vor Ekel, ich sah immer gut aus, immer gleich und also immer gut. War nicht glitschig, war nicht von Seepocken besetzt. Er hatte nur keine Idee, keine Peilung. Kehrte später wieder um, ich lag noch da, ich glaube, er dachte an Kinder, irgendwelche Verwandte, die einmal im Jahr vorbeischauen, Sie wissen schon, und lärmenden Nachwuchs mitbringen.

Kamen keine Kinder. Bei ihm zuhause gibt’s so was auch nicht, bin ganz sicher. Hat mich hier abgesetzt. Nickt mir zu, wenn das Telefon klingelt oder das Kartenlesegerät bedient wird. Dann greift er nach mir, selten allerdings, und platziert mich woanders.

(Alte Leute nicken gern. Mit einem schnellen Grinsen. Fühlen sich dann weniger alt, mag sein, weniger angreifbar)

Übrigens: gut hier. Bin froh, dass es mein Stammplatz ist. Blick hinaus in die Passage. Umgekehrt entdecken mich die Vorbeigehenden, schneiden Grimassen, geben Kommentare. Ich muss sie mir nicht anhören. Ist Glas dazwischen. Ein Stummfilm. Drollig.

Ich bin keine schlechte Werbung, aber es ist sinnlos mit den alten Maschinen daneben, mit den Biomöbeln. Er beherrscht das Verkaufen nicht. Ich merke es ja, dass der Laden leer bleibt und ich höre seine Monologe.

Hat aber auch seltsame Sachen anzubieten. Er gebraucht das Wort Kunst nie, aber wahrscheinlich würde es ihm nützen, wenn er es öfter mal einflechten würde.

Warum ich Sie damit vollquassle?

Fragen Sie sich doch lieber selber: Wieso unterstellen Sie einem vollständig aus Kunststoff gefertigten Spielzeugtier, dass es zu Ihnen spricht?

Und wie kommen Sie dazu, sich einzubilden, dass Sie diese Sprache ohne weiteres verstehen, Sie Traumtänzer?

Kommt darauf an: Sind Sie auch über den Atlanti