Aktueller Eintrag
Frühere Einträge
Archiv
Schlagwörter

einhorn insel der seligen

Kader Attia



Da sitzen sie. Es gehe ums Ganze, wurde gesagt. Ernste Männer, die als ultima ratio einen Krieg verantworten würden, tun ihr Bestes. Nur für uns.

Sie wollen unser Bestes - aber wir geben es ihnen nicht! , so wird gelästert. Draußen. Weit draußen. Das dringt nicht bis hierher. Die Fenster sind geschlossen, und draußen ermittelt die Polizei. Zwischen Meinungsäußerung und Volksverhetzung liegt nur ein winziger Schritt.

Man muss die Kirche beim Dorf lassen, meine Herren, ich bitte darum.

Diese ausgewählten Männer sind ans Rampenlicht gewohnt. Sie haben diese bescheidene Tagungsstätte gewählt zum Diskutieren und Streiten, zum Verhandeln und Feilschen. Hier müssen sie nicht vor die Öffentlichkeit treten, hier fällt das Bluffen und Schwindeln, das Übertreiben wie das Verschweigen leichter. Und Bescheidenheit kommt bei den Medien gut an.

Um unsere Regierungsvertreter und die ausländische Delegation breitet sich abgeschottetes, abgeriegeltes Gelände aus, manche tönen, der Tagungsort sei fast ein Versteck. Gut, wenn man ungestört sein will.

Der Raum ist gegliedert durch Metallstreben, die Fächer tragen zur Ablage und Aufbewahrung von Dokumenten. Abgearbeitet von subalternen Mitarbeitern, werden sie rasch zum Schreddern abtransportiert.

Die Leere der Regale steht mithin für getane Arbeit oder abgeschlossene Programme, manchmal sogar für erfüllte Versprechen, dieser Raum ist eine staatstragende Institution wie das Luxushotel in geringer Entfernung, reserviert für Konferenzen, Ausschusssitzungen und Staatsbesuche. Der Transport dorthin ist unbedenklich für den Personenschutz.

Die hohen Repräsentanten können sich von Angesicht zu Angesicht betrachten, die Mimik ihrer Gegenüber studieren und diese in Bezug setzen zur auf- und abschwingenden Tonspur ihrer Rede. Selbst dann, wenn die Übersetzung verschleppt wird. Sie können sich auch wegdrehen, um zu unterbrechen, zu brüskieren, zu provozieren. Durch das Gitterwerk der Streben werden sie daran gehindert, bei Meinungsverschiedenheiten übereinander herzufallen.

Ablenkung bieten dunkelhäutige Schönheitstänzerinnen. Früher, als die Kolonien auch offiziell noch Kolonien waren, kriegte man die leichter.

(Stellen Sie sich vor, es gäbe hier noch weitere Damen, Delegationsmitglieder, welch ein Fauxpas! Quoten sind nicht überall zielführend)

Ergebnisse sind wünschenswert, aber nicht um jeden Preis. Auch ohne Ergebnisse kann gehandelt werden im Interesse des Landes und gegen die Interessen des Verhandlungs-Gegners. Und Ergebnisse kann man so zurechtbiegen, dass sie wenigstens einen Zeitgewinn versprechen.