Aktueller Eintrag
Frühere Einträge
Archiv
Schlagwörter

einhorn insel der seligen

Dreikampf



Halt! Nicht weiter! Fasst euch und haltet still! Anscheinend diskutieren sie wieder einmal. Dann sind sie für nichts anderes zu gebrauchen.

Schaut, wie der Himmel dampft. Wolken speit er wie ein Vulkan. Rot glühende Lava, schwefelgelber Nebel. Eure Petition: kein Thema momentan. Habt ihr sie euch wirklich gut überlegt? Keine Belanglosigkeiten? Straff formuliert? Rechtschreibfehler?

Ich werde sehen, was sich machen lässt. Später.

Eigentlich dürft ihr bei so etwas nicht zuschauen. Das sind innertrinitätische Angelegenheiten. Und leicht entsteht ein falsches Bild von unserer Führungsriege. Ich verstehe gar nicht, wie ihr hier herauf gekommen sid.

Ihr kennt die Geschichte von Abraham und Isaak. Aber hier läuft das ganz anders.

Nummer zwei stemmt die Beine fest in den Boden. Der Lendenschurz fliegt im Schwung der Bewegung. Attacke. Und zwar unbewaffnet, seht ihr das? Mein Gott! Nummer zwei greift Nummer eins ins gezückte Schwert. Die Hand schließt sich um die beidseitig geschliffene Waffe. Und wird nicht zerspalten. Sondern das Schwert muss jäh sein Niedersausen unterbrechen, sirrend vibriert es zwischen Druck und Gegendruck.

In der alten Bibel ist oft vom Zorn der Nummer eins die Rede. Da seid ihr übrigens auch mitgemeint, ihr Mitra- und Tiaraträger! Irgendwann ist Jüngstes Gericht angesagt, da kommt alles raus. Petition hin oder her.

Aber verlasst euch auf mich. Wir Frauen sind diplomatisch euch Mannsbildern weit überlegen. Ich bin nicht umsonst ohne Formalitäten und ohne zeitlichen Verzug hier herauf gekommen.

Seht ihr, wie Nummer zwei zwischen Daumen und den anderen Fingern der freien Hand ein Zeichen legt auf seinem Bauch, vor seinem Nabel? Da bin ich mitgemeint. Ich bin schließlich seine Mutter, und Maria und Salome - sie mögen ruhen in Frieden - haben die Nabelschnur durchtrennt. Es sieht so aus, als wollte er seinen Nabel schützen, inklusive mich und euch Menschen. Eventuell.

So wird es sein, glaubt mir. Gottvater wird, außer sich angesichts eurer und eurer Untertanen und Frauen Sünden euch mit ewiger Strafe drohen, aber Jesus wird euch heraushauen - falls ihr unter euren Hüten und Kutten nicht etwas Abscheuliches verborgen haltet. Denn nackt werdet ihr sein an jenem Tag, zu jener Stunde.

Oh! Da schwant mir etwas … Au weia …

Spart euch die Petition, spart euch jedes Gnadengesuch: es wird nicht sein, es IST schon. Der Geist schlägt mit den Flügeln. Er hat auf dem Schwert Platz genommen, das nun frei schwebt. Die Trompeten, die Posaunen, die Wuwuzelas greifen sich schon Raum in unseren Ohren. Entkleidet euch! Es ist soweit.

Ich drück die Daumen. Hab ja auch mal zu euch gehört …