Aktueller Eintrag
Frühere Einträge
Archiv
Schlagwörter

einhorn insel der seligen

Beach Poetry


Ein Gedicht kann die Welt nicht verändern.

Eventuell doch. Kurzfristig. Auf Widerruf.

Die Wörter des Gedichts sind dicht bepackt mit plötzlichen Einfällen und schon lange im Kopf zirkulierenden Gedanken. Unversehens sind diese sich begegnet, haben zusammengefunden.

Per Zufall kamen Wörter vorbei und haben sie aufgenommen.

Ein Hin und Her ist vorerst zur Ruhe gekommen.

Andere Wörter gesellen sich dann dazu. Langsam formt sich ein Kreis, Ketten werden entstehen.

Im leeren Raum wird eine Brücke gebaut.

Irgendwann sind die Wörter am Ende. Frag den Baumeister nicht, warum.

Irgendwann geht es weiter, sagt er.

Andere Bausteine gibt es nicht. Nur Wörter.

---

Du läufst vorbei, bleibst stehen, schüttelst den Kopf. Es hält dich fest. Es sind nur Wörter. Folgen von Wörtern deiner Sprache.

Mit Zwischenräumen. Mit Drübergeschriebenem. Da stockst du. Andere waren vor dir da, haben sich eingemischt ...

Das fügt sich, das verwirrt sich.

Trotzdem:

Lass deine Gedanken fließen über dieses Gebilde, du wirst etwas entdecken:

Über dich.

---

Was sonst?

---