Aktueller Eintrag
Frühere Einträge
Archiv
Schlagwörter

einhorn insel der seligen

GOG


Gog war nicht irgendein Ding. Er war ein ganz besonderer Zellhaufen. Gog war ein König. Falls das euer Vorstellungsvermögen nicht übersteigt.

Weil er König war (vergessen wir, wie er es wurde), führte er ununterbrochen Krieg. Ein König muss sich ständig gegen Feinde wehren, er hat ein Land zu verlieren und seine Würde. Und das Leben seiner Untertanen.

Zugegeben, dieses Leben von Untertanen ist wenig wert: ihr Sterben führt zu Lücken bei der Planung für Fronarbeit und Kriegsdienst. Frauen können meistens die toten Männer ersetzen, und die Kinder wachsen trotzdem irgendwie auf. Später als Erwachsene werden sie ja wieder gebraucht.

Mit der Würde ist dagegen nicht zu spaßen. Sie wird ständig beurteilt und ist proportional zur Angst, die der Feind vor Gog und seinen Siegen entwickelt. Die Würde beeinflusst das Kooperationsverhalten: Schlägt man sich lieber zu Gog oder auf die Seite des Feindes?

Natürlich will Gog sein Land behalten - er nennt das mal Heimattreue, mal Nationalismus, mal Zivilisation. Er will alle besiegen, alle, wie es gerade kommt, er will, dass sein Name die Zeiten überdauert. Als Name will er überleben. Und er ist überzeugt, dass im Jenseits alle vor ihm katzbuckeln und kriechen, wenn sie seinem glorifizierten Körper über den Weg laufen.

Ich persönlich blicke gerne in die Zukunft, und es würde mir sehr gefallen, wenn Gog nur mehr ein Name wäre.

Lebe ich nicht schon in der Zukunft? Nein. Gog stammt aus der Bibel, dem erfolgreichsten Buch der Welt. Da trieb er schon sein Unwesen, bevor ihn der kryptische Johannes in seiner Apokalypse vollends zum Monster erhob. Und dieser Gog steht uns noch bevor!

Und heute, in Gogs Zukunft wimmelte und wimmelt es von Gogs. Denken wir nur an Herrn Dschugaschwili oder den Gröfaz, die gottseidank mausetot sind. Wie Idi Amin oder Saddam Hussein oder Mao.

Andere arbeiten weiter an ihrer Unsterblichkeit wie jene skrupellosen Führer, deren Namen ich vorsichtshalber nicht nenne, denn ihre Geheimdienste machen eine exzellente Arbeit.

Und das sind nur die ganz großen Gernegroße, die die es temporär zu etwas gebracht haben. Unzählige ziehen eine Etage tiefer oder im Hintergrund die Strippen, es ist die weltpolitische nationale oder internationale Mafia.

Gog ist unsterblich.