Aktueller Eintrag
Frühere Einträge
Archiv
Schlagwörter

einhorn insel der seligen

Rechteckiges Ausschneiden


Bin ich ein Pan mit Straußenkopf? Ich bin jedenfalls kein Franz Josef Strauß mit Panskopf. Ein Stück bestirnte Nacht sei ich, sage ich mir genau eine Sekunde lang, zwischen aufwallender Glut und alles erstickendem Rauch?

Nicht doch, Junge. Viel zu pathetisch. Klappe! Pathos ist schlimm. Ich hab mir trotzdem nichts Schlimmes dabei gedacht. Einfach nur: Mach doch mal ein ordentliches Selfie! Mach halt mal. Nu, mach!

Aber das ist wohl gründlich schief gegangen.

Warum kam mir überhaupt der Gedanke an etwas, was ich verabscheue (wie Skypen, wo man auch gezwungen wird, sich selbst zu sehen, mit heruntergerutschter Brille und grotesken, schräg aufragenden, sich einkringelnden Haarsträhnen, ein Speichelbläschen im Mundwinkel)? Wollte ich mir etwas beweisen? Meinen Zustand X dokumentieren? Ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen, dass dieses Selfie (das sich also in dieser Weise ergeben hat, letztlich) für jemand anderen bestimmt war (bzw. gewesen wäre). Habe ich doch für mich den Wahlspruch meiner längst verstorbenen Mutter übernommen: Ich geh nicht mehr auf Brautschau!

Was ich zunächst für Sterne gehalten habe, sind möglicherweise Einschusslöcher. Ich hätte ein unpathetischer Himmel sein können, und war nichts anderes als ein Pappkamerad. In meinem Himmel hätte es sogar einen Kometen gegeben, doch der ähnelt fatal einem Vogelschiss an einer reichlich dreckigen Fensterscheibe.

Aber ich schweife ab.

Ich habe nämlich inzwischen erkannt, was Sache ist. In meiner Oberflächlichkeit habe ich nur nicht genau hingesehen.

Ich bin – jawohl! - ein Rechteckiges Ausschneiden geworden. Der Zufall hat mich brav durch mein Leben geführt. Jetzt hat er mich ausgeschnitten. Nicht ausgeschieden. Nicht ausgesperrt. Nicht ausgesch-missen. Ich hatte Glück mit dem Herrn Zufall – jetzt hat er mir einen Namen gegeben. Einen schön kompakten. Dass er sächlichen Geschlechts ist, stört mich nicht.

Ich hatte schon andere Namen. Und was für welche! Bei Skype hieß ich einmal live:.cid.2c4452ac5499ccd0 (Null)

Rechteckig, allerdings, das gefällt mir weniger. Das klingt spießig. Aber dann denk ich mir wieder: Ein Spießer ist immerhin Halter eines Spießes. Ich könnte mich höchstens mit einem Stecken verteidigen. Da wäre ich übel dran, denn ein Spieß ist so schwer, dass nur viele Kumpels zusammen ihn führen können zu erfolgreichem Stich, ich dagegen mit meinem zufällig gefundenem Stecken herumfuchtelnd, ohne Kumpel – keine Chance! Der erstbeste Gegner würde mich in den Dreck schmeißen.

Im Dreck wär ich bei mir. Wär der Dreck an meinem Stecken.

Seien wir ehrlich: Wer solche Selfies macht, verdient’s nicht anders!


© 2014 by CLAUS MARTIN OSTERMAIR

 

WEBDESIGN |  SEPP FISCHER