Aktueller Eintrag
Frühere Einträge
Archiv
Schlagwörter

einhorn insel der seligen

Herregass


In die Herregass wirst du nicht einfach so einbiegen. Du wirst, wenn die anderen Spaziergänger denken, du gingest geradeaus, einen Haken schlagen und bist – husch – schon in ihr verschwunden, noch bevor dich jemand erkannt hat. Dazu ist ein tief ins Gesicht gezogener Schlapphut und ein hoher Mantel- oder Jackenkragen empfehlenswert.

Das hat mir mein Schwippschwager geraten. Ich weiß nicht, wieso ich in den Genuss einen solchen Ratschlags gekommen bin. Wahrscheinlich einer seiner komischen Witze.

Ich hab nie einen Hut auf und ich bin nie hineingegangen in die Herregass.

Ich habe mir bloß Gedanken gemacht. Das schon. Aber wer weiß, ob die stimmen.

Es scheint, dass da Damen sind für die Herren. Warum heißt die Gass dann nicht Damengass?

Damen wie die Büste, die da, wo die Gass anfängt, vom Hauseck droben herunter grinst.

(Bei dem Wort Büste hab ich heimlich losprusten müssen)

Verführerisch ist die, sagt mein Schwippschwager, der es wissen muss. Er ist schon über zwanzig. Ich hab ihm nicht ganz folgen können, mochte aber nicht dauernd fragen und am Ende dumm dastehen, weil ich Sachen noch nicht weiß, die einer wissen muss.

Die Büste stellt eine Frau da und soll wohl einladend sein. Aber die Art, wie sie die Lippen vorstülpt, die Backen aufbläst und so schräg auf einen herunterguckt, gefällt mir nicht. Ich finde eher, sie drückt etwas aus wie Ich pfeif auf dich. Oder: Ich pfeif dir was.

Erst einmal durchatmen. Einladend? Verführerisch? Die Büste von der Büste ist jedenfalls eine Wucht, das muss ich schon zugeben. Es dauert, bis die kleinen Mädchen das kriegen.

Gerade kommt ein Polizist aus der Gass heraus. Er sieht ganz zufrieden aus, zufriedener als die meisten Polizisten, denen ich begegnet bin. Plötzlich schaut er mich an. Weil ich die Büste da droben angeguckt und danach in die Gass hineingeblinzelt hab – und in dem Augenblick er vor mir aufgetaucht ist?

Er verzieht sein Gesicht zu einer Grimasse und droht mit dem Finger. Als hätte er mich beim Klauen erwischt. Dann geht er weiter, aber er schaut sich noch einmal nach mir um.

Ich bin auch gleich weiter gegangen, in die Gegenrichtung.

Ich muss meinen Schwippschwager noch so manches fragen.

© 2014 by CLAUS MARTIN OSTERMAIR

 

WEBDESIGN |  SEPP FISCHER