Aktueller Eintrag
Frühere Einträge
Archiv
Schlagwörter

einhorn insel der seligen

Pranger


In Gefangenschaft lernt man die Freiheit schätzen, Junge, sagten sie und hieben dir auf die Schulter, als wären sie Kumpels von dir. Du wirst ausgestellt, präsentiert sozusagen, es ist eine Art Schaufenster.

Das heißt: du stehst zur Disposition der Gaffer.

Es kann sein, dass da Gesichter sind, die Grimassen schneiden, und Hände, die auf dich zeigen, und Leute die dir ins Gesicht lachen und dich mit Speichel besprühen. Am liebsten ließen sie ihre Hunde auf dich urinieren. Aber das tun Hunde nicht. Stattdessen besteht die Gefahr, dass sie dir einen Finger abbeißen. Da ziehst du deine Hände zurück.

Das musst du geträumt haben. Eigentlich hast du gar keine Hände mehr. Auf die Hände und Füße und den traurigen Rest deines Körpers kommt es auch gar nicht an, begreifst du?

Sie haben dich nämlich eingegraben bis zum Hals.

Am wichtigsten ist der Kopf. Wenn man ihn dem Delinquenten nicht abschlägt, so erweist man ihm die gebührende Ehre. Man rahmt ihn ein mit Gitterwerk und gibt ihm Gelegenheit zur Buße.

Du bleckst die Zähne, sie sind schadhaft, aber das ändert nichts. Lippen, Kiefer und Augen kannst du noch bewegen, und du tust es. Tot bist du noch lange nicht.

Du könntest sogar sprechen. Vermutlich. Wie solltest du sonst deine Reue hinausposaunen und deine Zerknirschtheit?

In deiner Lage fleht man um Gnade!

Werden sie dich füttern? Da müssten sie bäuchlings auf dich zu kriechen und etwas auf einem Löffel durch die Gitterstäbe in deinen Mund führen. Sie wären selber Teil des Gespötts der Leute.

Wenn sie dir nichts zu essen und zu trinken gäben, müsstest du dir um deine Ausscheidungen keine Sorgen machen.

Heißt das: sie werden dich bald wieder ausgraben? Und was wird danach kommen?

Hier und jetzt stehst du unter Beobachtung. Du musst es versuchen. Reue, Zerknirschtheit und – Vorsicht! Keine Form von Rechtfertigung. Verurteilt haben sie dich ja schon. Gnade erst am Ende, wenn überhaupt, sehr zurückhaltend.

Die Zunge ist schwer, du lallst, da lachen die Leute nur noch mehr. Der Mund ist müde, die Worte wollen nicht heraus.

Es ist Nacht geworden. Niemand geht mehr spazieren, nur Katzen und Ratten. Die Überwachungskamera ist ausgeschaltet. Deine Augen werden zufallen und das Kinn wird aufsetzen auf der aufgewühlten Erde.

Sie ist hart wie Beton.