Aktueller Eintrag
Frühere Einträge
Archiv
Schlagwörter

einhorn insel der seligen

Amalek


Ich sehe wie ein Bösewicht aus, nicht wahr: die platte Nase; das eine Auge hohl glotzend, das andere zur Seite schielend; der tiefe Schmiss, der die ganze Backe weggefressen hat und in den verkniffenen Mund übergeht; Runzeln, die meinen Schädel überziehen wie eine Schrift, die ihr nicht lesen könnt, wie ein Menetekel.

Das steht vor eurem Auge. Aus Stein: irgendwie unheimlich, aber ungefährlich; keine Ansteckung droht.

Aber ich bin nur einer von den vielen Avataren des Bösen. Andere haben viel seltsamere Formen angenommen. Etwa der alte Satan: kleine Hörner und Klauenfuß, Tierschwanz und Schwefelgestank. Seine Zeit ist vorbei. Das Böse ist in Menschen gekrochen, hat sie aufgeblasen und groß gemacht, so dass sie Tausende, ja Millionen ihresgleichen ums Leben brachten und dafür auch noch bewundert und verehrt wurden wie Götter.

Unzählige von diesen menschenförmigen Avataren gibt es, und es hat sie stets gegeben. Jeder Anführer hätte so einer werden können (aus eigenem Begehren oder getrieben durch die Umstände), zu eurem Glück sind auch viele, viele gescheitert.

Die Geschichte ist nicht für euch brave Jungs da. Es sind die bösen Buben, die fast immer das Sagen haben. Ihr folgt ihnen, vorsichtshalber von weitem. Viele, wie gesagt, wenn nicht die meisten, schaffen es nicht bis zur massenmörderischen Bosheit. Aber immer seid ihr die Verhandlungsmasse. Wenn ihr Pech habt oder euch auf die faule Haut legt, weil es euch zu gut geht, werdet ihr - Kanonenfutter.

Ich bin aus Stein. Meine Formen sind klar. Traut ihr euch mich aufzuheben und ins Meer zu werfen oder mich einfach vom Sockel zu stoßen?

Ihr zögert. Sieht euch vielleicht jemand dabei zu? Ihr könnt euch nicht überwinden. Ein Avatar, der euch noch unbekannt ist, könnte es verboten haben.

Aber egal.

Das Böse ist schon in euch gekrochen. Lange vor der Zeit. Es ist wie aus Stein und zieht euch hinunter zur Erde, dass euch die Beine schwer werden. Ohnehin hilft Davonlaufen nichts.

Erinnert euch: sagenhafte Geschichten habt ihr euch ausgedacht, z. B. die vom Paradies, von der Erbsünde und der Verstoßung – weswegen man so dringend eine Erlösung bräuchte. Aber Geschichten nützen nichts gegen den inneren Drang, gegen den Stein, der droht, in euch immer schwerer zu werden, dass ihr die Kontrolle verliert, obwohl ihr doch guten Willens seid.

Dann werde ich euer Gott, euer Götzengott. Seid versichert, zusammen stellen wir tolle Dinge an!

Na!

© 2014 by CLAUS MARTIN OSTERMAIR

 

WEBDESIGN |  SEPP FISCHER