Aktueller Eintrag
Frühere Einträge
Archiv
Schlagwörter

einhorn insel der seligen

An einer Ecke


Tanz, Mädchen, tanze, solang du noch kannst!

Das mag dich für eine Zeit über Wasser halten.

Dein Kopf ist groß geraten, dein Bauch ist rund. Wenn du tanzt, sehen die Leute darüber hinweg. Sie finden dich dann zwar weder gut noch schön, aber originell. Da kann für dich etwas abfallen.

Ist dein Arm wirklich verkrüppelt? Nein, du verdrehst ihn, der Pose wegen.

Das machst du gut. Posen sind wichtig. Da werfen dir manche etwas in den Hut. Es ist ein neuer Hut, das beachten sie nicht, sonst könnte es sie reuen, dass sie gerade etwas hineinwerfen. Der Hut ist natürlich geklaut. In einem anderen Stadtviertel.

Ich wäre da lieber vorsichtig.

Musik hast du nicht. Du singst. Das hältst du nicht lange durch, weil schon die Tanzerei all deine Kraft erfordert. Dann hörst du damit auf und singst weiter. Du merkst nicht, wie grotesk das herüberkommt.

Hat dich schon jemals einer gefragt, in welcher Sprache du singst?

Angequasselt haben dich schon genug junge Taugenichtse und alte Böcke, aber die wollten etwas von dir. Du hast es zum Glück immer rechtzeitig gemerkt.

Fast immer.

Zurückweisung kannst du ohne Worte ausdrücken.

Manchmal frage ich mich, wie diese spindeldürren Beine deinen Körper tragen, wie sie die Kraft zu Sprüngen aufbringen. Denn du kannst nicht nur herumhopsen oder auf und ab hüpfen, du kannst richtig gut springen, sportlich sozusagen. Wo hast du das bloß gelernt?

Oder bist du von selber draufgekommen?

Ich kann dich nicht fragen. Wenn du merkst, dass jemand mehr über dich wissen will, als du ihm tanzend preisgibst, packst du blitzschnell den Hut und rennst weg. Genauso, wenn Polizei auftaucht.

Ich bin nicht von der Polizei.

Ich komme so oft an dir vorbei, dass du keine Angst mehr vor mir hast, und so nahe, dass es dich nicht stört, wenn mein Blick in deinen Hut fällt. Ich werfe auch immer etwas hinein. Doch da ist verdammt wenig drin. Dein Blick folgt stumm dem Geldstück, dann murmelst du etwas, eine Art Dank, du schaust kurz auf - weiter nichts.

Über deine Eltern oder deine Familie will ich mir lieber nicht den Kopf zerbrechen. Wenn es sie gibt, handeln sie an dir wie ein Zuhälter. Sicher hast du längst vergessen, wer oder was sie sind. Du kommst zurück und lieferst ab. Den geklauten Hut tauschen sie gegen einen alten. Sie wollen nicht, dass du übermütig wirst oder eitel.

Sie meinen es gut mit dir.


Tags: