Aktueller Eintrag
Frühere Einträge
Archiv
Schlagwörter

einhorn insel der seligen

Konfrontation



Schwänzelnd schwebt es auf dich zu, du wackeres Platzhalterlein, bleib aufrecht, doch ach, du beginnst zu wanken, wankelmütig stellst du dich der Erscheinung entgegen, ich fürchte, nur weil du anders nicht kannst.

Weich nicht zurück, Herrgott, versuch es doch wenigstens! Aber ich verstehe dich, von Schwänzeln oder Schweben kann keine Rede sein, das Geisterwesen ist auf dich zu geschossen, unvermittelt hat es innegehalten in seinem mörderischen Schwung, die Wucht des Bremsvorgangs hat seine Körperteile zusammen-, um nicht zu sagen: ineinander geschoben, so dass es weniger gewaltig aussieht, dir allerdings an Körperlänge noch immer weit überlegen ist.

Du starrst in ein aufgesperrtes Maul, dahinter spreizen sich stumpfe Gliedmaßen, Flügel, Flossen, was weiß ich, im nächsten Moment können sie sich um dich schließen und über dir zuklappen wie die Scheren eines Riesenkrebses. Die hinteren Gliedmaßen wirbeln nicht mehr, züngeln noch leicht.

Die Situation ist bekannt als die Geschichte von Jona im Bauch des Walfischs. Wenn der Geist seine Eingeweide zur ursprünglichen Größe aufbliese, ließe sich eher über Ähnlichkeiten spekulieren. Dich hat niemand ins Meer geschmissen, dafür hat dich jemand (der vermutlich etwas schielte) an dieser Tür befestigt.

Das Wesen dir gegenüber hat keine klaren Konturen. Eben hat es sich zusammengezogen, kann wieder wachsen, sich dehnen, aber ist das zu fürchten? Glaubst du an Geister?

Du stehst für Ordnung. Deine Aufgabe ist klar: Die Hälfte aller von einem Bedürfnis bedrängten Personen dürfen hier, hinter dir, nicht.

Du bestehst aus einem Kreis, Rechtecken und halben Kreisen. Die reine Geometrie. Doch das genügt. Das Verbot, das du verkörperst, wird respektiert, da es neben dir noch eine zweite Tür mit einem Gegen-Zeichen gibt.

Dagegen dieser Geist, ein fluider Körper wechselnder Gestalt, nur vage erinnernd an gewisse Formen des Lebens, das macht nicht bange. Du stehst weiter Wache und bist für undefinierbare Existenzen nicht zuständig. Wer nicht zuständig ist, ist nicht angreifbar.

Aber gilt das auch für Geister? Nehmen wir einmal an, dieses Wesen sei aus einer Geisterbahn entwischt, wo es seine Aufgabe war, vorbeiratternde Menschen zu erschrecken. Es bewegt sich nicht. Wäre es möglich, dass es überlegt? Das dauert. Ein Geist hat nicht Teil an Künstlicher Intelligenz.

War ein solcher Geist vielleicht gedacht, den sinnlich-emotionalen Teil der Abwehr übernehmen, also Angst einzujagen (wie die Kollegen von der Geisterbahn)? Während du, braves Pikto-Männchen an Vernunft und Rücksicht des ausgeschlossenen Personenkreises appellierst.

Er erinnert mich an die Wasser speienden Tiermäuler an den mittelalterlichen Kathedralen, die Unbefugten (bis hin zu Ungeheuern, Teufeln und Dämonen) den Zutritt verwehren sollten.

Watch out, Lady!

© 2014 by CLAUS MARTIN OSTERMAIR

 

WEBDESIGN |  SEPP FISCHER