Aktueller Eintrag
Frühere Einträge
Archiv
Schlagwörter

einhorn insel der seligen

Sich zur Decke strecken

Nie den Hut absetzen. Sich einfach abschütteln, wenn vorüber Gehende von einer Narrenkappe sprechen. Oder vorüber Schwimmende. Im Übrigen ist die Sicht nach oben meist entbehrlich. Wenige sind es, die von herabfallenden Dachziegeln, Blumentöpfen, Gerüststangen, niederstoßenden Fliegerpfeilen oder Fliegenden Fischen getötet wurden. Erhobenen Hauptes soll der Mensch durch das Meer der Unsicherheit gehen. Und Frohsinn zeigen.

Wohin der Herr strebt? Das wird sich ergeben. Bereit sein für den Start, für den Sprung, ist alles. Gefasst sein auf Glatteis, Orkan und Brechreiz. Er ist gewappnet. Er ist ein guter Junge.

Er hat etwas in der Hand, das hält er bereit. Er ist kein Dieb. Er versteckt nichts. Er hat ein Recht, sich zu wehren.

Er kann nichts dafür, dass ein Teil von ihm blockiert ist: Nebel, Tränengas, Treibsand oder Schlingpflanzen. Es wird ihn nicht aufhalten. In der Vorwärtsbewegung hat er den Seemannsblick, er hockt immer im Ausguck. Haie erkennt er von weitem. Er lächelt sie weg.

Einer wie er kommt mit allem zurecht. Einer wie er kommt an.

Schließlich ist der Kopf das Wichtigste. Solange nichts in ihm stecken bleibt.

© 2014 by CLAUS MARTIN OSTERMAIR

 

WEBDESIGN |  SEPP FISCHER