Aktueller Eintrag
Frühere Einträge
Archiv
Schlagwörter

einhorn insel der seligen

Kläffer



Ein Beißkorb für das Hundevieh und sofort an die Leine!

Eine Maske für das Gör, und zwar eine, die man nicht abnehmen kann. Gibt es solche Masken?


Es gab den Mann mit der eisernen Maske, immerhin. Ein Staatsfeind des Sonnenkönigs, aber so hochgestellt, dass man nicht wagte, ihn einfach zu liquidieren. Saß über dreißig Jahre in Einzelhaft in mehreren streng bewachten Gefängnissen. Die Haftbedingungen waren äußerst milde, um nicht zu sagen: konfortabel. Die Maske war übrigens nicht aus Eisen, sondern aus Samt. Die gängigsten Vermutungen sind , dass es sich um einen Zwillling Ludwigs XIV oder ein uneheliches Kind der Königin handelte.


Dagegen dieses Lausemädel! Eine hochgestellte Person ist die nicht. Selbst wenn sie das Ergebnis einer Mesalliance eines Regierungsmitglieds wäre - man würde schweigend zur Tagesordnung übergehen, höchstens spöttisch flüstern im Hohen Haus und in der Lobby. Das Kind würde zur Adoption freigegeben.


Aber soll man sie einfach krakeelen lassen?

Knebeln wäre eine gute Methode. Sozusagen die perfekte Mundmaske. Dazu Handschellen hinter dem Rücken. Mit dem Risiko, dass die so therapierte Person vielleicht erstickt. Vor allem dann, wenn sie mit allen Mitteln versucht, das Ding wieder loszuwerden, daran herumbeißt und herumwürgt.

Was bei dieser Sorte von Gör zu erwarten wäre. Verschmiert die Wände und rennt mit Transparenten rum. Wetten, dass sie kein rotes Säckchen für das große Geschäft ihres Köters dabei hat?

Der kläfft und kläfft.


Klein sein, laut sein, das geht in solchen Hirnen in eines zusammen. Ein Kanzler oder der Direktor seiner Hausbank, die müssen nicht kläffen oder herumbrüllen, die können leise ins nächste Mikro säuseln. Es genügt, dabei manchmal die Stirne zu runzeln, den Kopf zu wiegen und eventuell mit den Augen zu rollen.

Der Hundezwerg hat gegen größere Artgenossen nur die Möglichkeit, denen die Schlappohren vollzukläffen, bei sie die Lust verlieren, mit ihm zu raufen.

Das Mädel ist auch keine Wuchtbrumme, sie tut ihr Möglichstes, um sich in Szene zu setzen. Die Haare hat sie sich zu Mamas Entsetzen extra rot eingefärbt, Augen und Mund (mit knallig roten Lippen) sind aufgerissen (die Zähne zum Glück intakt), sie wedelt mit ihrem Transparent, als wäre es ein Paraglider, mit dem sie gleich abhöbe. Gleichzeitig ist sie absolut kameratauglich, streng rot-weiß gekleidet. Der Rock Lolita-kurz. Nur der Gürtel schlampig eingefädelt.


Mit dem Gürtel kann man notfalls zuschlagen