Aktueller Eintrag
Frühere Einträge
Archiv
Schlagwörter

einhorn insel der seligen

Verhüllt


Verhüllt: ein Denkmal. Man erwartet die Enthüllung. Manche sind von weit her gekommen.

Verhüllt: etwas soll geschützt werden, da empfindlich gegen Stoß, Schlag, Besprühen, Besudeln.

Verhüllt: etwas wird versteckt, verheimlicht, da illegal, volksverhetzend, gefährlich, Anstoß erregend.


Vielleicht handelt es sich einfach um eine Frau, eine Mutter; eine, die zu diesem Kind gehört, die das Kind nicht einmal sehen darf. Ein Mutter-Gespenst, eine Ku-Klux-Mutter.

Das Kind weint. Es ist am Kopf verletzt. Auch am Auge?


Die Mutter ist ein Denkmal gewesen im Augenblick ihrer Enthüllung – bei der Hochzeit. Die Verwandtschaft rückte an, betrachtete das Denkmal, die Frauen durften es sogar betasten. Beurteilungen wurden nur hinter vorgehaltener Hand ausgetauscht. Die Männer genierten sich weniger, sprachen zwar nicht, sagten es mit den Augen, den Lippen, den Backen, der Stirn.


Dann wurde das Denkmal in das Haus verbracht, wo es seine Hülle ablegen durfte. Nur draußen, in der Welt der Männer, musste das erheiratete, das unter gewissen Opfern erworbene Ding vor Blicken geschützt werden. Männer sind nämlich hilflos, wenn sie weibliches Fleisch wahrnehmen, es schüttelt sie, sie werden zum Raubtier. Davor muss man die Männer noch mehr schützen als die Frauen: doppelter Schutz also, denn Frauen sind gefährlich.


Im Übrigen verdient in allen Gesellschaften dieses Planeten das Eigentum besonderen Schutz.

Was ich besitze – wen geht’s etwas an? Wenn mein Eigentum älter wird und Glanz und Anmut einbüßt, muss ich es für euch auch noch dokumentieren, damit ihr euch lustig macht über mich? Wenn ich mein Eigentum durch Züchtigung zurück auf die rechte Bahn führe, soll sie euch die Spuren meiner Korrekturen offenbaren und meinen Ruf schädigen, indem klar wird, dass es Abweichungen von der rechten Bahn gab?


Schließlich das Kind – wir Männer führen unseren Krieg, weiß Gott, einen gerechten Krieg, und diese Mutter ist nicht im Stande, ihr Kind vor Schaden zu bewahren! So eine Mutter ist ein schlechtes Beispiel!


Ihrem Eigentümer empfehle ich, unverzüglich die Scheidungsformel auszusprechen!


Denkmäler werden gestürzt, Schutz wird nur gewährt für schützenswerte Güter! Und Schande sollte nicht verheimlicht werden. Schande, wem Schande gebührt!



© 2014 by CLAUS MARTIN OSTERMAIR

 

WEBDESIGN |  SEPP FISCHER